Getagged: Seestr

Warum die gute Müllerstraße ganz die alte bleibt

(C) Nela

(C) Nela

Bordvorstreckungen, inoffizielle Querungsmöglichkeiten für Fußgänger, Radfahrstreifen, neue Hochbeete – für eine Neugestaltung der Müllerstraße samt Gehwegen gibt es ein aufwendiges Planungskonzept. Seit die Straße 2011 zum Sanierungsgebiet erklärt wurde, ist auch die Finanzierung aus dem Programm “Aktive Zentren” gewährleistet. Nur: gebaut wurde lediglich am Leopoldplatz und auf dem namenlosen Vorplatz zwischen Rathaus Wedding und der Schiller-Bibliothek. Auf Anfrage der Weddingweiser-Redaktion teilt dazu Karsten Scheffer vom Planungsbüro JMP mit: “Derzeit ist davon auszugehen, dass die wesentlichen Baumaßnahmen nicht vor 2017/2018 beginnen werden.”  Weiterlesen

Im Sturm erobert

Sturmschaden Seestr (C) Stefanie Gabrisch

Foto: Stefanie Gabrisch

Am Morgen des 31. März war das Wetter zunächst einmal einfach nur ärgerlich. Die Unwetterzentrale hatte zwar bereits das Sturmtief Niklas angekündigt, doch der einsetzende Schneeregen mit Graupelschauern zog einfach nur viele hämische Kommentare an – wo bleibt der Frühling? Doch dann kam er tatsächlich, der angekündigte Sturm! Die Berliner Feuerwehr hatte den Ausnahmezustand ausgerufen und musste 1 127 Mal ausrücken, vier Personen wurden verletzt.

Ausgerechnet auf der Hauptverkehrsachse Seestraße im Wedding fiel auf Höhe Turiner Straße ein Baum um und verletzte einen Fußgänger leicht. Befürchtungen, dass sich in dem Auto, das der Baum unter sich begrub, jemand befunden habe, waren glücklicherweise unbegründet.

Ein stürmischer Nachmittag und Abend sorgte für zahllose abgebrochene Äste, heruntergefallene Blumenkästen und menschenleere Straßen. Es wird sicher noch ein paar Tage dauern, bis alle Schäden beseitigt sind. Für uns vom Weddingweiser hatte der Orkan auch sein Gutes: unsere Facebookseite hat innerhalb von 24 Stunden das Herz von fast hundert neuen Fans im Sturm erobert…

 

Phönicia: Falafel statt Döner

Phoenicia Falafel SeestrUm im Wedding einen guten Falafel zu bekommen, sollte man manchmal auch längere Wege in Kauf nehmen. Seit ein paar Jahren gibt es in der Seestraße Spezialitäten aus Nahost, früher noch unter dem Namen “Jiddo”. Inzwischen ist der kleine Laden in libanesischer Hand und bezieht sich namenstechnisch auf die Phönizier, die bekanntlich im heutigen Libanon ihren Siedlungsschwerpunkt hatten. Weiterlesen

Auf Linie: Der 65er, eine ganz besondere Linie…

Busse im WeddingAusgerechnet die Nummer 65, die ehemalige Postbezirksnummer des Wedding und inoffizieller “Code” für unseren früheren Bezirk, wurde auch für eine Buslinie vergeben, die den Wedding über die Stadtautobahn A 100 mit Neukölln verband. Mit diesem West-Berliner Kuriosum, das mit der Eröffnung der Ringbahn 1993 wieder wegfiel, beginnen wir eine neue Serie über Buslinien im Wedding. Weiterlesen

Malplaquetstraße: Die Ausnahmestraße

Spiritus Mundi MalplaquetstrDas Schöne am Wedding ist, dass er eigentlich überall gleich entspannt ist. Hier findet sich Berlin wie unter einem Brennglas, aber ganz ohne das Überdrehte von Prenzlauer Berg, den angestaubten Chic von Charlottenburg oder das Rollkoffer-Geklapper von Kreuzberg. An ganz wenigen Stellen jedoch trifft die typische Weddinger Schmuddeligkeit sogar auf angenehmen Lifestyle, ohne dass gleich ein Riesen-Hype daraus entsteht. Die Malplaquetstraße ist ein solcher Ort –  Ausnahmeerscheinung und typische Wohnstraße zugleich.

Wie so oft im Wedding sollte man sich vom schön klingenden französischen Namen der Straße nicht täuschen lassen: 1891 wurde die Straße, wie die Straßen im ganzen Kiez, nach Ereignissen und Personen des Spanischen Erbfolgekriegs (1701– 1714) benannt. Im nordfranzösischen Malplaquet fand mit 35.000 Toten sogar eine der blutigsten Schlachten der Neuzeit statt. Weiterlesen