Getagged: Müllerstraße

Erst komme ich, dann kommt der Wedding

Nazarethkirchstraße am Leopoldplatz

Nazarethkirchstraße am Leopoldplatz

Bäume vor dem Balkon und Cafés nebenan, ein paar Schritte weiter Dönerbuden und Eckkneipen. Unsere Autorin liebt den Wedding, ihren Kiez in Berlin. Und fürchtet zugleich, dass sie ihn kaputt gentrifiziert.

Weiterlesen

Çarik Kuruyemiş: Kerne und Knollen

CarikEin echter Hingucker ist das, dieses altmodisch wirkende, schön eingerichtete Geschäft, in dem Nüsse und Kerne lose oder in kleinen Tüten und Säcken verkauft werden! Unwillkürlich bleibt der eilige Passant auf der Müllerstraße für einen Moment vor dem “Carik Kuruyemiş” stehen, das über eine schöne Inneneinrichtung aus in Holz eingefassten Vitrinen verfügt. Zuerst kommt einem das Intérieur eines Tante-Emma-Ladens oder einer Kaffeerösterei in den Sinn. Das ist auch nicht ganz weit hergeholt, denn hier geht es ebenfalls um’s Rösten: Nüsse, Kerne und getrocknete Früchte, alles für den orientalischen Geschmack zum Knabbern zubereitet. Die Rösterei selbst befindet sich zwar in Charlottenburg, aber verkauft werden die Leckereien in Neukölln und eben im Wedding. Im Laden an der Müllerstraße finden Kenner auch türkische Süßigkeiten in großer Auswahl. Weiterlesen

Centre Français und anderswo: die Fête de la Musique wird bunt!

NettelbeckplatzDie Skandinavier begehen am 21. Juni seit Menschengedenken Mittsommer – während die Franzosen seit 1982 auf Initiative des damaligen Kulturministers Jack Lang ein landesweites, kostenloses Open-Air-Musik-Festival feiern. In keiner französischen Altstadt kann man an diesem längsten Tag des Jahres den musikalischen Klängen entgehen. Ab dem Jahr 1995 hat auch Berlin mit zahllosen Bühnen nachgezogen, und seit ein paar Jahren gibt es auch im Wedding ein paar Ableger dieses stimmungsvollen Festivals.

Weiterlesen

“Supperei”: Futtern neben Muttern

Supperei 1Wer an der oberen Müllerstraße Hunger bekommt, sollte sich im Fahrradladen melden. Der Begriff “Futtern” in Kombination mit Muttern bekommt hier eine ganz neue Bedeutung. Einen Moment heißt es warten, bis der Schraubenschlüssel weggelegt ist und die Hände gewaschen sind, dann geht es in den benachbarten Imbiss. Die zündende Geschäftsidee in diesem Wohngebiet, in dem es aber auch einige Geschäfte, den BVG-Betriebshof und ein Seniorenheim gibt, scheint wohl in der Kombination verschiedener Bedürfnisse zu liegen. Weiterlesen

Paul Bokowski: Auf ‘ne Made in den Wedding

Paul Bokowski

Paul Bokowski

Mehr oder weniger zufällig ist der Autor und “Brauseboy” Paul Bokowski im Kiez rund um die Müllerstraße gelandet und dem Wedding seitdem treu geblieben. Mit uns hat der aufmerksame Berlin-Beobachter über seine Lieblingsorte, Nachtrodeln in den Rehbergen mit Freunden und einen Madenautomaten gesprochen. Weiterlesen