Getagged: Humboldthain

Die Kolumne: Was mir Angst macht

Der Tod eines Hundes versetzt viele Menschen in einen Zustand der Hysterie

Während Tausende Flüchtlinge mitten in Berlin ums tägliche Überleben ringen, wird im Humboldthain ein Hund erschossen. Wie wichtig das eine und wie aufregend das andere für viele Berliner ist, erfährt man am besten in den sozialen Kanälen der Tageszeitungen und Radiosender und in diversen Facebook-Foren. Dort sorgt die Erschießung des Rhodesian Ridgeback-Rüden Danti für einen Shitstorm ohne gleichen. Hundegegner beschimpfen Hundefreunde, Polizei-Versteher gehen auf Polizeihasser los (jeweils auch umgekehrt) und dazwischen tummelt sich jede Menge Wissen und Nichtwissen in den allermöglichsten und unmöglichsten Schattierungen. Vor allem aber bricht sich hier eine Form der Aggressivität gegenüber anderen Meinungen Bahn, die ich bis dato nur in der Auseinandersetzung der Pegida und ihrer rechtsgerichteten Helferlein mit der „Lügenpresse“ und den Menschen zum Beispiel kenne, die sich für Geflohene engagieren.

Ich glaube, dass der Tod von Danti nur der Anlass ist, sich mal wieder so richtig schön Luft zu verschaffen. Diese Form von Hysterie und Fanatismus wird durch die Anonymität der sozialen Netzwerke noch verstärkt, muss aber latent vorhanden sein. Das ist das, was mir Angst macht.

Es ist schlimm, dass ein überforderter Polizist in einem belebten Park scharf schießt. Schlimm finde ich allerdings auch, dass ein Hundehalter keine Zeit für seinen „besten Freund“ hat und ein Dogsitter den Leinenzwang nur als Option begreift. So richtig ärgerlich und wütend allerdings macht mich etwas ganz anderes. Siehe oben!

Autor: Ulf Teichert

Die Kolumne erscheint ebenfalls jeden Samstag im Berliner Abendblatt, Ausgabe Wedding

Drei Freibäder im Wedding – aus drei Bauepochen

sommerbad2

Foto: Dominique Hensel

Der Wedding ist mit seinen drei Freibädern in einer Entfernung von maximal zwei Kilometern vom Leopoldplatz nicht nur gut ausgestattet. Wer sich dort umschaut, lernt auch noch Interessantes über die Weddinger Geschichte. Weiterlesen

Im Sommerbad im Humboldthain beginnt die Badesaison

Die große Rutsche ist die Attraktion bei den Kindern.

Umrahmt von großen Bäumen: das Sommerbad.

Auf der Tafel am Eingang sind Luft- und Wassertemperatur angeschrieben. Die Zahlen zeigen: Es ist ein schöner Tag. Es ist Sommer, im Freibad im Humboldthain wird wie an jedem warmen Tag zwischen Juni und September gerutscht, gesprungen und um die Wette geschwommen. Am 13. Juni um 10 Uhr beginnt in diesem Jahr die Badesaison. Von Gummitieren, Eis und einer Riesenrutsche: Erinnerungen an einen unbeschwerten Ferientag im Sommerbad.

Weiterlesen

Kindertagesstätte am Humboldthain: Offene Türen und Flohmarkt

cropped-Kirche-Rückseite-klein1

(c) ekhu.de

Am Samstag, den 6. Juni gibt es zwischen 11 und 15 Uhr gleich zwei Gründe, einen Abstecher in die Evangelische Kirchengemeinde am Humboldthain zu machen. Zum einen lädt die Kindertagesstätte am Humboldthain alle Weddinger und Gesundbrunner zum Tag der offenen Tür und zum anderen veranstaltet der Kita-Förderverein “kleine schritte e.V.” in den kirchlichen Räumlichkeiten einen Flohmarkt für Kindersachen.

Weiterlesen

Archäologisches Fenster zur alten Himmelfahrtkirche

Fundamente der alten Himmelfahrtskirche im archäologischen Fenster.

Fundamente der alten Himmelfahrtkirche im archäologischen Fenster.

Am 2. Mai um 16 Uhr eröffnete Bezirksbürgermeister Christian Hanke das neue archäologische Fenster im Humboldthain. Das Fenster ist ein Geschenk des Vereins Berliner Unterwelten. Besucher können nun die Fundamente der alten Himmelfahrtkirche sehen und dabei etwas über das Kriegsende im Gesundbrunnen erfahren. Weiterlesen