Getagged: Design

Was, wann, wo im Wedding (30. Woche)

was wann woIm Wedding reicht es manchmal, sich ein paar Minuten auf die Straße zu stellen – ganz großes Kino. Es gibt aber auch kulturelle Ereignisse, die ebenfalls unsere Aufmerksamkeit verdienen. Deshalb gibt es bei uns einen Kurzüberblick über Veranstaltungen, die im Wedding stattfinden. Weiterlesen

Der Weddingmarkt feiert den Sommer

(C) WeddingmarktAm Sonntag, den 3. Juli findet der Weddingmarkt das dritte Mal in diesem Jahr statt und präsentiert von 11 bis 19 Uhr die Vielfalt der kreativen Szene des Viertels. Dabei machen rund 60 Aussteller Lust auf den Sommer und statten die Besucher für den Urlaub oder warme Tage in Berlin aus. Es gibt z.B. interessante Strandlektüre vom Kulturverlag Kadmos, illustrierte Postkarten von „Robert Richter“, Strandtaschen aus Kork von „CORKAIN“, strategisches Brettspiele von „weekeewachee“ und handgemachter Schmuck von „süssmädchen“. Weiterlesen

Saisonende beim Weddingmarkt

(C) Marcel Nakoinz

Unter dem Motto „vom Wedding für den Wedding“ lädt der Kunst- und Kulturmarkt zum letzten Mal für dieses Jahr Freunde und Besucher zum Schlendern am Nordufer ein. Zusätzlich feiert der Weddingmarkt seinen Geburtstag, denn er findet seit der Gründung vor drei Jahren das zehnte Mal statt. Weiterlesen

„stocubo“: So flexibel wie Weddinger eben sind

Wer auf der Suche nach dem selten gewordenem Alt-Berliner Flair ist, der wird in der Gottschedstraße 4 garantiert nicht enttäuscht. Das Gelände des ehemaligen Druckmaschinenherstellers Rotaprint präsentiert sich mit der besonderen Kulisse eines Stücks hauptstädtischer Industriegeschichte. Vieles scheint provisorisch, einiges unfertig, wieder anderes wirkt irgendwie wie selbstgebaut. Und genau das macht das Gelände so sympathisch.  Der Gebäudekomplex mit Denkmalstatus beherbergt neben Künstlern und Kreativen vor allem traditionelle Handwerksunternehmen wie beispielsweise den kleinen Möbelbetrieb „stocubo“ mit 15 Mitarbeitern. Weiterlesen

Die Kolumne: Weddings beschauliche Seite

Warum dieser Sommersonntag am Nordufer so wichtig ist

(C) Marcel Nakoinz

(C) Marcel Nakoinz

Wer sich das kleinste Portemonnaie der Welt zulegen möchte, sollte den kommenden Weddingmarkt am 5. Juli nicht verpassen. Es sei denn, er/sie steht auf blumigen Haarschmuck von Klärchens Design oder handbedruckte Badetücher von Engelbrotmode. Dann aber muss er/sie allerdings auch zum Weddingmarkt, denn so einfach und bequem treffen Interessierte erst wieder am 6. September auf Dinge, die so jetzt direkt keiner braucht, aber dann irgendwie doch schon haben will, wenn er sie erst einmal in der Hand hatte. Organisatorin Sabrina Pützer setzt das fort, was einst im Supermarkt in der Brunnenstraße zum Magneten für Designinteressierte aus ganz Berlin wurde.

Weiterlesen

Ein Sommer mit dem Weddingmarkt geht zu Ende

Beim ersten WeddingmarktSeine Wiederkehr am 3. Mai war bereits ein voller Erfolg, auch die drei Markttage im Sommer wurden gut angenommen: der Kunst- und Designtreffpunkt „Weddingmarkt“. Dieses Abbild des kulturellen Lebens in diesem Teil Berlins kommt am besten da zur Geltung, wo viele Menschen an einem Sonntag bummeln gehen: am Nordufer zwischen Torfstraße und Samoastraße. Weiterlesen

neontoaster: Italienisches Lebensgefühl im Afrikanischen Viertel

Neontoaster1Es tut sich so einiges auf der Seestraße. Im gleichen Gebäude, in dem vor kurzem die neue Bar Nussbreite eröffnete, kann man nun gute Weine und hervorragenden italienischen Käse kaufen – alles in Bioqualität.

Der „neontoaster“ eröffnete bereits am 22. Dezember und wird von einem italienischen Pärchen betrieben. Barbara (50) vom Gardasee und Alessandro (52) aus Rom, die aber beide schon einige Jahre im englischen Viertel im Wedding leben.

Weiterlesen