Getagged: BVG

150 Jahre Straßenbahnen in Berlin- und seit 20 Jahren wieder im Wedding

Seestraße“Als Kind fuhr ich am liebsten mit der Linie 3″, erzählte mir vor ein paar Jahren ein älterer Kollege, der in der Nähe der Osloer Straße aufgewachsen ist. Damals war gerade die Tramtrasse in der Mitte der Osloer- und der Seestraße als “Linie 23″ wiedereröffnet worden. Die historische Ringlinie 3 besaß durch die Teilung der BVG schon seit 1951 einen West- und einen Ostast. Beide Äste begannen bzw. endeten an der Osloer Straße / Grüntaler Straße. Ab dem Mauerbau 1961 war für die Ost-Linie 3 schon vor der Bösebrücke Schluss, wo 1962 an der Björnsonstraße eine Wendeschleife eingerichtet wurde. Letztendlich “überlebte” die Linie 3 aber nur im Ostteil der Stadt: im Westen wurde die Strecke auf der Osloer- und der Seestraße nämlich am 1. August 1964 stillgelegt, das Linienende am Fehrbelliner Platz war nur noch mit Bus und U-Bahn erreichbar. Das ist nun über fünfzig Jahre her – doch die Geschichte dieser Strecke nahm noch einen interessanten Verlauf.

Weiterlesen

Auf Linie: 120, die Müllerstraßenlinie

Busse im WeddingDas gibt es in Berlin selten: unter dem Asphalt fährt die U-Bahn, und oben fährt eine Buslinie kilometerlang die gleiche Strecke ab. Zwischen den U-Bahnhöfen Reinickendorfer Straße und Rehberge verkehrt mit dem 120er eine traditionsreiche Buslinie. Wir stellen zum Abschluss unserer Serie über Busse im Wedding den Bus vor, der wie kein anderer den Wedding auf seiner zentralen Nord-Süd-Achse durchquert… Weiterlesen

Auf Linie: Ab Leo mit Bus 221 und 142

Busse im WeddingDer Leopoldplatz hat sich nach der Abschaffung der Straßenbahn in Berlin (West) 1967 zu einem Busknotenpunkt entwickelt. Hier treffen sich seit 1961 zwei U-Bahn-Linien, zudem hat der Platz von der Stadtplanung der Nachkriegszeit die Funktion eines Zentrums für den Wedding erhalten. Sieben Linien fahren den Platz am Tage an. Zwei davon sind eine nähere Betrachtung wert… Weiterlesen

Auf Linie: Mit dem 247er durchs Brunnenviertel

Busse im WeddingDer Nordbahnhof ist mit Reif überzogen, auf den roten Schwingtüren am Eingang liegt noch der Niederschlag der Nacht, pendeln die Eiskristalle hin und her. An der Bushaltestelle vor dem Bahnhof pusten die Wartenden Wolken aus warmer Atemluft in den winterkalten Tag. Es ist Montagmorgen, kurz vor zehn und 15 Menschen warten auf den Bus. Als er kommt, leert sich die Haltestelle schnell. Der Bus Nummer 245 wird in Richtung Zoologischer Garten und in den ersten Arbeitstag der Woche fahren. Auf den folgenden Bus der Linie 247 hat heute kaum jemand gewartet. Nur ein junger Mann mit blauer Funktionsjacke und Mitte-Frisur hat sich einen Platz am Fenster gesucht.

Weiterlesen

Auf Linie: Der M 27, die Weddinger Schnecke

Busse im WeddingWer hätte das gedacht: Als der M 27 im Dezember 2004 eingeführt wurde, durfte ihn die BVG nur probeweise als Metrobus titulieren. Denn: Der M 27 würde so schnell wie die S-Bahn sein und ihr deshalb Fahrgäste wegnehmen, so die damalige Befürchtung der Deutschen Bahn. Doch als flinkes Wiesel werden die meisten Fahrgäste den M 27 wohl nicht assoziieren, eine gelbe Schnecke trifft es da schon eher. Unser neuester Beitrag der Serie “Busse im Wedding”… Weiterlesen