Kategorie: Mein Wedding

Wedding heißt ab sofort Gesundbrunnen

Ortsteil Gesundbrunnen. Foto: Andrei Schnell.

Ortsteil Gesundbrunnen. Foto: Andrei Schnell.

Völlig überraschend wurde bekannt, dass der Ortsteil Wedding in Gesundbrunnen umbenannt worden ist. Die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) hat dies auf ihrer letzten Sitzung am 17. März beschlossen. Der Grund für diesen Schritt: Zwei unterschiedliche Namen für das Gebiet des ehemaligen Bezirks Wedding seien zu viel. Weiterlesen

5 Orte, die man mit Kindern bei Regenwetter besuchen kann

Regenwetter, wie laaaangweilig! Glotze und Spielkonsole sind schließlich auch keine Dauerlösung. Was kann man unternehmen, wenn den Kindern die Decke auf den Kopf zu fallen droht? Im Wedding und in Gesundbrunnen gibt es so einige Möglichkeiten. Und Eltern finden an diesen Orten auch Inspirationen, zum Beispiel für einen erfolgreichen Kindergeburtstag!

Weiterlesen

Obdachlosenhilfe – Warum mache ich das eigentlich?

Der umgestaltete Leopoldplatz

Der umgestaltete Leopoldplatz

Ein Samstagmorgen im Herbst 2015, 7.30 Uhr – ich fahre gerade in Richtung Leopoldplatz. Vor dem ehemaligen Bürgeramt liegt mitten auf dem Fußweg ein Mann. Ein Obdachloser. Mit dem Gesicht nach unten. Zwei Männer von der Berliner Straßenreinigung gehen zu ihm; er reagiert jedoch nicht, vermutlich liegt er da schon eine Weile regungslos. Einer der Männer greift zum Handy und telefoniert, ruft wahrscheinlich Notarzt oder Polizei. Szenen, die man in Berlin eigentlich tagtäglich sieht und trotzdem schockieren sie immer wieder. Mich jedenfalls.

Weiterlesen

Mein Wedding³: Kunst für die Müllerstraße

Mein Wedding Plakatausstellung Müllerstraße

Eine Fotografie von Sulamith Sallmann bei der Ausstellung in der Müllerstraße im vergangenen Jahr.

Die Plakate auf dem Mittelstreifen der Müllerstraße kommen zurück! Am 21. Mai wird die neue Ausstellung eröffnet. Bis zum 8. April können sich Interessierte noch um einen Platz in der Müllerstraßen-Freiluftgalerie bewerben. Die Standortgemeinschaft Müllerstraße ruft dazu auf, Kunstwerke einzureichen.

Weiterlesen

Einbruchserie im Wedding?

Seestraße, Tür offen

Symbolbild: Seestraße, Tür offen

„Wer klaut denn bitteschön vonde Kinder?“ höre ich meine Nachbarin aus dem Seitenflügel fragen. Jeden Tag führt sie ihren etwas aus dem Leim geratenen Mischlingshund über den Grünstreifen auf der Togostraße. Sie bekommt vieles von dem mit, was in der Nachbarschaft passiert. Eine wahre Einbruchsserie suche die Nachbarschaft rund um die Togostraße heim, sagt sie. Erst ein Kinderladen, dann ein Restaurant und nun haben sie sogar versucht, eine Etage unter ihr einzubrechen. Auch aus dem benachbarten Brüsseler Kiez höre man ebenso vermehrt von Einbrüche in Wohnungen und Ladengeschäfte. Doch stimmt das denn? Wird der Wedding derzeit wirklich von einer Einbruchserie heimgesucht? Besonders Ladengeschäfte und Wohnungen im Erdgeschoss scheinen gefährdet. Wir haben beim Polizeiabschnitt 35 nachgefragt.

Weiterlesen

Johannes Ehrmann blickt von oben auf den Wedding

"Großer Bruder Zorn" von Johannes Ehrmann. Grafik: Eichborn Verlag.

„Großer Bruder Zorn“ von Johannes Ehrmann. Grafik: Eichborn Verlag.

„Schaudernd lege ich mich wieder schlafen.“ Über diesen Satz kann man sagen, dass er kurz ist und dass er ein Satz ist. Er stammt aus Heiko Wernings Buch „Mein wunderbarer Wedding“ (2010), ein Buch mit Lesebühnentexten aus dem Wedding. In Johannes Ehrmanns Buch „Großer Bruder Zorn“ (Verkaufsstart heute) steht zum Beispiel das Gefüge: „Ihre letzten drei Worte.“ Das ist auch kurz, aber es ist kein vollständiger Satz. Und das Buch „Großer Bruder Zorn“ spielt zwar im Wedding, aber es ist kein Roman aus dem Wedding, mehr ein Roman über den Wedding. Also Außenbetrachtung. Oder wie es im Klappentext heißt: „Johannes Ehrmann lebt am Rande des Weddings“ (Marketingdeutsch für: nicht im).

Weiterlesen