Getagged: Mitte

Kein Geld für Nachhilfe in Gesundbrunnen

Medienhof im Wedding

Eine Lehramtsstudentin (rechts) hilft im Medienhof einem Schüler beim Lernen. Foto: Medienhof Wedding

Zweiundzwanzig freie Träger und Projekte aus dem Wedding haben einen Offenen Brief an die Senatsverwaltung für Bildung gerichtet. Darin beklagen sie den schlechten Leistungsstand vieler Schüler im Bezirk und die fehlende Finanzierung außerschulischer Bildungs- und Sprachförderangebote. Initiator des Briefes ist Herbert Weber vom Medienhof Wedding im Soldiner Kiez. 

Weiterlesen

Die Kolumne: Qual der Schulwahl

einschulungMeine Mutter hatte es gut. Sie weiß gar nicht, wie gut sie es hatte. Wirklich. Als ich sieben Jahre alt wurde, schickte sie mich einfach so in die Schule. Die Frage, in welche Schule ich gehen würde, stellte sie sich nicht. Es gab ja auch nur eine in dem kleinen Ort am Rand von Berlin. In die wurde ich eingeschult, da machte ich später meinen ersten Abschluss. Ende der Geschichte. 30 Jahre später im Wedding könnte ich bereits jetzt Bücher über das Thema Schulwahl verfassen und die Entscheidung für eine Bildungseinrichtung fällt mir schwer. Und dabei muss ich erst in den kommenden Monaten ein Kreuzchen vor einem Schulnamen machen, der kleine Weddinger bekommt erst in einem Jahr eine Schultüte.

Weiterlesen

Die Kolumne: Bezirksamt im Blindflug

AOK Haus der Gesundheit im Wedding

AOK Haus der Gesundheit im Wedding

Wer sich im Blindflug befindet, hat schlechte Karten. Wenn er nicht über Hilfsmittel verfügt. Jetzt wurde bekannt, dass das Bezirksamt ausgerechnet in Sachen Gesundheitsplanung aller Hilfen beraubt ist, da sich die Kassenärztliche Vereinigung aus fadenscheinigen Gründen weigert, die Standortdaten der Ärzte in Mitte herauszurücken. Die aber braucht das Bezirksamt dringender denn je, weil es die Bezirke als Versorgungsgebiete nicht mehr gibt und immer mehr Ärzte da neue Praxis-Räume suchen, wo sie auf mehr Privatpatienten hoffen können. Folge: Menschen in sozial benachteiligten Stadtteilen haben inzwischen häufig Mühe, einen Arzt in zumutbarer Nähe zu finden. Was mich auch ärgert, ist die Tatsache, dass sich das Bezirksamt bereits seit 2010 im Blindflug befindet, aber damit jetzt erst an die Öffentlichkeit geht.

Autor: Ulf Teichert

Die Kolumne erscheint ebenfalls im Berliner Abendblatt, Ausgabe Wedding.