Kategorie: Zwischen Leo und Panke

“PARMA”: Italienische Gaumenfreuden im Wedding

Seit wenigen Tagen gibt es das echte Italien auf dem Teller und im Glas, ein Stück „La dolce vita“ in der Utrechter Straße 31. Freut Euch auf: selbstgebackenes Brot, Schinken vom schwarzen Sattelschwein, Käse, Weine u. a. aus Umbrien und dem Friaul sowie andere italienische Köstlichkeiten.Parma Italienische Feinkost (C) Claudia Adrian 1 Weiterlesen

Bau Stück-Umzug: “Schwingt die Schrauber!”

(C) Bau Stück

(C) Bau Stück

“Eine gefühlte Ewigkeit standen die Akkuschrauber still, aber dieses Wochenende gibt es nochmal was zu tun”, so die Aufforderung von Kajetan Skurski an die Freunde der Aktion “Bau Stück Wedding“. Bei diesem Projekt haben im Spätsommer viele Hände geholfen, einen verwahrlosten Spielplatz an der Tegeler Straße/Mettmannplatz zu entrümpeln und einen Holzpavillon aufzubauen. Bis zum 10. Oktober konnte die provisorische Bühne von den Anwohnern genutzt werden. “Das Projekt ist nun beendet und der Pavillon müsste entsorgt werden, was natürlich viel zu schade ist”, sagt Kajetan. Doch ein neuer Standort für die Mini-Open-Air-Bühne ist im Gemeinschaftsgarten Himmelbeet gefunden worden. Rein optisch passt das Holzobjekt gut ins Himmelbeet mit seinem Gartencafé aus Europaletten, aber auch für die Idee der nachhaltigen Weiterverwendung an anderen Stelle ist das Ökoprojekt der ideale Ort im Wedding. Dafür muss aber der Pavillon gemeinschaftlich abgebaut und im Himmelbeet wieder aufgebaut werden. Dies soll am Samstag, den 22. November ab 10 Uhr passieren. “Wenn ihr noch Akkuschrauber mitsamt Bits mitbringt, so haben wir das gute Stück sicherlich relativ schnell demontiert”, hoffen Kajetan und die anderen Aktiven des Projekts.

Die Bauaktion findet parallel im Himmelbeet-Garten (Schulstr./Ruheplatzstr.) und am Mettmannplatz statt.

Alle Beiträge über das Bau Stück

Samstag, 22. November

ab 10 Uhr

Wo der Wedding noch flüssig ist: Wirtschaft an der Panke

Die Panke und die Industrie stehen in enger Beziehung zueinander. So bedeutend wie die Panke für die wirtschaftliche Entwicklung Berlins war, so sehr hat der Fluss unter den schädlichen Umwelteinflüssen zu leiden. Nur: wie konnte es dazu kommen, dass der Weddinger Fluss im Volksmund als “Stinkepanke” bekannt ist? Immerhin wurde im Mittelalter in Bernau, nahe des Panke-Quellgebiets, aus Pankewasser noch besonders schmackhaftes Starkbier gebraut…

Weiterlesen