Kategorie: Manufaktur

Tita Berlin: Die Kiez-Designertaschen

Mal kein Start-up, nein, bei Tita Berlin handelt es sich um die Taschen-Manufaktur von Kerstin Janssen, die sich ihren Erfolg bereits seit 2003 erarbeitet hat. Ein Besuch in ihrem Atelier …

Weiterlesen

Bauer Reppin: Direkt vom Hof, in den Wedding!

Bauer Reppin 2Wen die Weddinger in ihr großes Herz geschlossen haben, den lassen sie nicht so leicht wieder ziehen. Ein bekannter Marktstand aus der alten Müllerhalle – wer erinnert sich nicht an ihren rauen Charme – ist durch den Abriss und Neubau der Markthalle als Einkaufszentrum heimatlos geworden. In der neuen Müllerhalle sind keine geeigneten Gewerbeflächen für ein solches Angebot vorhanden. Anfangs hat der Bauer Heiko Reppin aus der Altmark noch auf dem Bürgersteig vor der Müllerhalle Eier und Kartoffeln verkauft. Später gehörte sein Gemüsestand vier Jahre lang zum Inventar der schummrigen Einkaufshöhle, bis das legendäre Gebäude im Jahr 2012 seine Pforten für immer schloss. Doch die Stammkunden, überwiegend ältere Kiezbewohner des nördlichen Wedding, trauerten „ihrem“ Bauern nach. Für sie muss es kein Biogemüse sein, kein Wohlfühlambiente geben, keine Treuepunktaktion für die Bindung sorgen – sie wünschen sich einfach nur die bewährte Qualität aus der Region, ein freundliches Gespräch mit der Verkäuferin und verlässliche Preise.

Weiterlesen

DIORAMA rückt ins Herz des Wedding

Siebdruck-Workshop (C) Diorama

Siebdruck-Workshop (C) Diorama

Bereits zum dritten Mal wird mit dem Veranstaltungsformat „Diorama“ eine Kombination aus Markt und Workshops angeboten. Die Mitinitiatorin des Weddingmarkts, die Kunstlehrerin Sabrina Pützer, möchte mit DIORAMA kulturinteressierte Besucherinnen und Besucher zum Schauen, aber auch zum Mitmachen animieren. Der Schwerpunkt liegt auf Illustration, Design, Grafik und Malerei.

“Die Besucher erwartet ein Event, bei dem sie nicht nur hochwertige Geschenke von 50 beteiligten Künstlern kaufen, sondern die Objekte teilweise auch selbst produzieren können”, erklärt Sabrina Pützer ihr für Berlin einzigartiges Konzept. Wer also schon immer einmal Handwerkstechniken ausprobieren, Neues lernen und vor allem in persönlichen Kontakt mit den Künstlern kommen wollte, ist bei diesem ungewöhnlichen Veranstaltungsformat genau richtig. Die etwa 20 Workshops befassen sich mit so unterschiedlichen Themen wie Graffiti, Siebdruck, Comiczeichnen, Plakatgestaltung, Aktzeichnen, Kalligrafie, Bilderrahmen, Buchbinden, Visuelle Toolbox, Taschendesign und sogar Swing Dance. Für einige der Workshops können Gebühren anfallen, während die Veranstaltung selbst keinen Eintritt kostet. Weiterlesen