Kategorie: Essen & Trinken

Diner en blanc: Die weiße Nacht im Wedding

Seit 1988 wird in Paris jedes Jahr das gleiche Ritual abgehalten: Privatpersonen ziehen sich ganz in Weiß an, packen ein dreigängiges Menü, einen Tisch und einen Stuhl ein und treffen sich an einem bis zuletzt geheim gehaltenen Ort zu einem spontanen Picknick.

Dem Wedding Glanz verleihen

Quelle: Diner en blanc Karlsruhe

Quelle: Diner en blanc Karlsruhe 2013

Seit 2010 gibt es diese stimmungsvolle, nicht kommerzielle Aktion auch in deutschen Städten. Und heute abend verwandelt sich das Fontänenfeld auf dem Leopoldplatz ebenfalls in eine lange Tafel mit weiß gekleideten Teilnehmern! Ab 20 Uhr ist jeder eingeladen, wenn er denn von Kopf bis Fuß in weißes Tuch gehüllt ist, am gemeinsamen Picknick teilzunehmen. “Tische, Stühle, weiße Tischdecken, edelstes Geschirr und Besteck, Aschenbecher, weiße Kerzen, weiße Blumen, Wunderkerzen für den Abschluss, Speisen und Getränke bringen die Teilnehmer wie zu einem großem Picknick alle selbst mit”, schreiben die Initiatoren auf ihrer Facebookseite. Ein wichtiger Hinweis folgt am Schluss: auch den Müll nehmen die Teilnehmer des “Diner en blanc” nach Abschluss des Picknicks wieder mit nach Hause….

Montag, 11. August 2014

Leopoldplatz

Facebookseite

 

Moni’s Fischkajüte: Treffpunkt für alteingesessene Weddinger

Monis Fischkajüte 1 Von außen macht die Fischkajüte einen eher unscheinbaren Eindruck und gliedert sich in die umliegenden Friseur- und Kebabstores nahtlos ein. Nur die Reklame lässt erahnen, dass es sich hier um einen traditionellen Fischladen handelt. Innen geht es dagegen herzlich und familiär zu. Mit Hummerservietten und großem Segelschiffaufkleber an der Wand wirkt es hier im Wedding sogar schon maritim. Im Zentrum des Ladens befindet sich die große hell beleuchtete Fischtheke, hinter der sich Moni, die Ladenbesitzerin, postiert. Das Angebot reicht von hausgemachten Salaten, belegten Brötchen bis hin zu Frischfisch aller Art. Weiterlesen

Wedding am Wasser: Fischerpinte – das Prinzip Eckkneipe

Fischerpinte 3Die Boote klackern gegeneinander, das Wasser plätschert leise am Seeufer, der aufdrehende Wind säuselt durch die Blätter der Bäume– oder ist das der Lärm der nahen Stadtautobahn? Man sieht sie ja nicht und kann auch nicht glauben, dass es sie nur hundert Meter weit tatsächlich gibt. Dieser Ort an der Südspitze des Plötzensees ist einer der ungewöhnlichsten von Berlin-Mitte und eine einzige Bestätigung dafür, dass die Klischees über den Wedding nicht wahr sind. Zumindest, was das gängige Bild vom grauen Häusermeer angeht.

Weiterlesen